Breitband

Schnelles Internet für die Gemeinde Pfaffing.

Allgemeine Informationen zum Breitband

Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Breitband - Bereitgestellt vom Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung.

 

Breitbandversorgung

Die Maßnahmen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in der Gemeinde Pfaffing laufen seit Jahren.

Die Gemeinde Pfaffing hat mit Fördemitteln der Bundesrepublik Deuschland - Förderprogramm "Giganetgesellschaft" - einen Leerohrmasterplan erstellen lassen. Anhand dieser vorausschauenden Planung kann bei Tiefbaumaßnahmen schnellstmöglich die Notwendigkeit - und Möglichkeit - einer Mitverlegung von Leerrohren für den weiteren Breitbandausbau (Glasfaserversorgung) geprüft und ggf. in Auftrag gegeben werden.

Neben dem Leerrohrmasterplan wurde eine rechnersiche Ermittlung der derzeit verfügbaren Internetbandbreite beauftragt. Diese Werte sind für jedes Gebäude in der Gemeinde Pfaffing verfügbar (Bitratenanalyse). Sollten bereits Vereinbarungen mit Telekommunikationsunternehmen für den weiteren Ausbau bestehen, wird dies ebenfalls angezeigt.

Hier geht es zum Plan

3. Förderverfahren nach der BayGibitR - Verfahrensunterlagen - Verfahrensschritte nach der BayGiBitR (laufendes Verfahren)

Modul 1 - Ergebnis der Bestandsaufnahme vor der Markterkundung
Modul 2 - Bekanntmachung der Markterkundung

Übersicht der abgeschlossenen Ausbauverfahren

Ausbau mit der ip-fabric
Erster Ausbau mit der Telekom (2017)
Bayern WLAN
Zweiter Ausbau mit der Telekom (läuft derzeit)
Glasfaseranschluss für die Schule Pfaffing (2020)
Leerrohrmasterplan (2020)
Glasfaseranschluss für das Rathaus Pfaffing (läuft derzeit)

2. Förderverfahren - Schnelles Internet (abgeschlossen)

Ansprechpartner
Modul 1: Ergebnis der Bestandsaufnahme vor der Markterkundung
Modul 2: Bekanntmachung der Markterkundung
Modul 3: Eregebnis der Markterkundung
Modul 5: Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung - Veröffentlicht am 30.01.2019
Modul 6: Förderbescheid
Modul 7: Kooperationsvertrag
Modul 8: Fördersteckbrief

Erstes Verfahren zur Förderung von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern gemäß Breitbandrichtlinie vom 09. Juli 2014 (abgeschlossen)

Erstes Verfahren zur Förderung von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern gemäß Breitbandrichtlinie vom 09. Juli 2014

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.